Eine Frau mittleren Alters mit kurzen blonden Haaren steht hinter der Theke einer Bäckerei. Sie bedient gerade eine Kundin, die ebenfalls blonde Haare hat.

Andrea Aufhammer, Besitzerin vom Friseur La Vogue in Bürs

 

Warum ich gerade diese junge Frau aus dem Jugendprojekt "Startbahn" der Caritas eingestellt habe?
Für mich ist es eine Herausforderung, einen Lehrling einzustellen, der es nicht so leicht hatte. Ich möchte bewusst Chancen bieten. Jugendliche sollen erfahren, dass sie dazugehören. Ich selbst habe als junger Mensch viel Unterstützung von meiner Familie bekommen. Das wünsche ich jedem, dass er sich einmal so unterstützt fühlen kann. Sei es in Familie, Team oder Betrieb!

 

Tolle Entwicklung der Lehrlinge
Viele Jugendliche haben eine tolle Entwicklung in meinem Betrieb hingelegt. Wenn es den Mitarbeiterinnen gefällt und sie sich zugehörig fühlen, dann "machen sie auf", und sie beginnen viel zu lernen. Darauf bin ich stolz.

 

Was ich an meiner Mitarbeiterin schätze?
In einem Geschäft wie unserem muss man überall anpacken und die "Arbeit sehen". Ich brauche Mitarbeiterinnen mit der Bereitschaft zu lernen. Das heißt, Kritik anzunehmen und die Dinge auch umsetzen. Die Schulnoten müssen nicht perfekt sein, der Lebenslauf muss nicht geradlinig sein. Aber ich suche Menschen, die sich im Betrieb mit Hausverstand, Hand und Herz einbringen - das schätze ich an meiner Mitarbeiterin und an meinem ganzen Team.