Im einem hölzernen Schrank Pölster in unterschiedlichen Farben. An ihm hängt auch Gewand auf Kleiderbügeln.

Nachhaltiges Wirtschaften durch ReUse und Recycling

Wieder- und Weiterverwenden ist eine gute Alternative zum Wegwerfen. Statt wegwerfen, entsorgen und neu produzieren werden Rohstoffe gespart. Das spart einerseits Geld, andererseits aber auch vor allem Ressourcen. Somit leisten Sie mit Ihrer Spende und Ihrem Einkauf einen aktiven Beitrag zur Erhaltung der Umwelt.

  • 3.000 Tonnen Altkleider, 240 Tonnen Möbel und 30 Tonnen Elektrogeräte werden jährlich zur Weiter- und Wiederverwertung gesammelt.
  • 50 % der gespendeten Kleider sind noch tragbar. Davon werden 1 % in unseren Shops verkauft oder gegen Gutscheine kostenlos ausgegeben.
  • 35 % können als Rohstoffe (Putzlappen, Isolationsmaterial) wiederverwendet werden.
  • Verschmutzte Bekleidung und defekte Möbel müssen leider mit hohen Kosten als Textil- und Restmüll entsorgt werden:
    10 % sind Textilmüll,
    5 % werden als Restmüll der thermischen Verwertung zugeführt.
  • Alleine die Co2-Einsparungen durch ReUse und Recycling, anstatt Neuproduktion betragen jährlich 10.800 Tonnen Co2.

Wir geben langzeitarbeitslosen Menschen die Möglichkeit auf einen befristeten Arbeitsplatz. Ziel ist es, möglichst viele Menschen wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

carla ist der soziale Partner in Vorarlberg im Bereich Sammlung, Aufbereitung und Verwertung von Textilien. Das bedeutet: Durch die Sammlung, Aufbereitung und den Verkauf von Sachspenden schafft die Caritas Vorarlberg Arbeit für langzeitarbeitslose Menschen und qualifiziert sie so für den ersten Arbeitsmarkt.

Green Jobs im Fachbereich Arbeit & Qualifizierung sind:

  • Dauerarbeitsplätze
  • Transitarbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen mit ca. 120 Eintritten pro Jahr
  • Zusätzliche Dauer- und Tagesarbeitsplätze in kooperierenden Wirtschafts- und Sozialunternehmen

carla ist der soziale Partner in Vorarlberg im Bereich Sammlung und Verkauf von gut erhaltenen Second Hand Waren und setzt damit die Rangfolge der 5-stufigen Abfallhierarchie des Kreislaufwirtschafts- gesetzes und der EU-Abfallrahmenrichtlinie 2008/98/EG um.

 

  • Die Caritas Vorarlberg hat mit insgesamt 400 Sammelcontainern ein  flächendeckendes Sammelsystem für Kleider und Schuhe in Vorarlberg installiert.
  • Die Abfallvermeidung durch Wiederverwendung der Waren (Second Hand) hat für uns oberste Priorität. Recycling von Textilien tut Not und macht Sinn, weil die Wieder- und Weiterverwertung nur Bruchteile dessen an Umwelt-, Gesundheits- und Sozialschäden im Vergleich zur Herstellung neuer Textilien gleicher Menge verursacht!
  • Menschen in Not bekommen in den drei carla Shops und zwei carla Einkaufsparks in Vorarlberg Kleidung und Einrichtungsgegenstände kostenlos (per Gutschein der Sozialberatungsstellen).
  • Leute mit kleiner Geldbörse können sich mit Kleidung, Hausrat und Möbeln zu kleinem Preis eindecken.
  • Textilien, die vom Ausland nachgefragt werden (ca. 35%), fasst carla Tex in großen Ballen bzw. Containern zusammen. Diese Ware wird nur in jene Länder geliefert, die eine Einfuhr von Secondhand-Kleidung erlauben. Bevor die Ware abgefertigt wird, erfolgt im Auftrag der Zielstaaten eine Kontrolle durch die "Sciété générale de surveillance (SGS), damit die Ware ordnungsgemäß für die Einfuhr abgefertigt ist.
  • Außerdem stellen wir eine stoffliche Verwertung nicht mehr tragfähiger Bekleidung auf dem jeweiligen Stand der Technik sicher und setzten uns für die Aufrechterhaltung der Verwertungsquote von Alttextilien von mehr als 90% ein.

Finanzielle Unterstützung erhält carla von den Fördergebern AMS und Land Vorarlberg ausschließlich für einen Teil der Lohnkosten. Mit diesen Mitteln kann das Unternehmen die Begleitung der langzeitarbeitslosen Menschen zum regulären Arbeitsmarkt finanzieren. Dazu gehören: fachliche Arbeitsanleitung, Beratung und Betreuung bei gesundheitlichen und persönlichen Problemen und die Vermittlung auf einen Folgearbeitsplatz.

Den Rest, das sind rund 51 Prozent, erwirtschaftet das soziale Geschäftsmodell carla durch Verkaufserlöse aus den Shops, dem carla Tex Sortierwerk und der carla Werkstatt. Etwaige Gewinne fließen zu 100 Prozent sozialen Projekten der Caritas im In- und Ausland zu.

Über die klassische Funktion eines Beschäftigungsprojektes hinaus, nutzt die Caritas Vorarlberg Kooperationen und Netzwerke für Klimaschutzanliegen. Im Bereich der Sammlung und Verwertung wird eng mit dem Umweltverband Vorarlberg und den Kommunen zusammengearbeitet.

Der Weg Ihrer Kleiderspende

Am besten zugeschnürt.

Sozial. Ökologisch. Ökonomisch.

Re-Use in Zahlen

  • 3000 Tonnen Kleider

    werden jährlich von der Vorarlberger Bevölkerung der Caritas gespendet.

  • 240 Tonnen Möbel

    werden jährlich gespendet und erfreuen neue Besitzer.

  • 30 Tonnen Elektrogeräte

    werden jährlich abgegeben und einer Wiederverwendung zugeführt.