Eine Sozialberaterin führt ein Gespräch mit einer Klientin. Beide sind sie um die 30 Jahre alt und braun bzw. blond.

Betriebliche Sozialarbeit

Zwei Mitarbeiter, eine Frau und ein Mann, werden von einer Fachkraft über die Betriebliche Sozialarbeit informiert. Sie sitzen an einem weißen Tisch und blicken auf ein Formular.

Wir bieten Unternehmen professionelle Begleitung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krisensituationen.

Nur wer den Menschen in den Mittelpunkt stellt und Verantwortung übernimmt, kann langfristig erfolgreich sein und echten Mehrwert erzeugen.

 

Ziel der Betrieblichen Sozialarbeit:

  • Wertvolle MitarbeiterInnen im Unternehmen halten und die Fluktuationsrate minimieren.
  • Bei ungeklärten Leistungsschwankungen von MitarbeiterInnen adäquat reagieren.
  • Krankenstände reduzieren.
  • Ihr Team unterstützen, damit Leistung konstant, mit Freude und bei guter Gesundheit erbracht werden kann.

Leider ist niemand vor existenziellen Krisen gewappnet. Burn Out, Sucht, Beziehungsprobleme, Schulden oder Mobbing beherrschen nicht nur die Schlagzeilen, sondern sind für viele Menschen in unserem Land traurige Realität. Soziale Probleme bringen für die persönlich Betroffenen extreme Belastungen mit sich.

Aber auch das betriebliche Umfeld wird durch Krisen beeinträchtigt. Für Führungskräfte oder Personalverantwortliche bedeutet die Auseinandersetzung mit schwerwiegenden persönlichen Problemen jedoch meist eine Überforderung. Oft ist es auch sinnvoll, externe ExpertInnen beizuziehen.

 

Unterstützung in schwierigen Situationen:

Geschulte Fachkräfte erarbeiten gemeinsam mit den Betroffenen und deren Umfeld maßgeschneiderte Lösungen und begleiten Sie solange es notwendig ist. Gerne informieren wir Sie unverbindlich über die Möglichkeiten der betrieblichen Sozialarbeit.

Studie der FH Solothurn

In mehreren kleinen Piktogrammen, die dann zu einer Grafik zusammengefügt wurden, werden die Vorteile der betrieblichen Sozialarbeit illustriert. Unter anderem verbesserte sich die Gesundheit der Mitarbeiter um ein Viertel und die Kündigungen gingen um 20 Prozent hinunter.

Die Betriebliche Sozialarbeit verhindert Kündigungen und sorgt bei den Vorgesetzten für eine namhafte Entlastung.

 

Sie führt zudem zu Verbesserungen der Arbeitsleistungen und zu einer Reduktion der Absenzen aufgrund einer Arbeitsunfähigkeit - auch in Niedriglohn-Branchen.

 

Quelle: FH Solothurn